Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Yoga für Reiter

Wir sind ja immer dabei, etwas Neues auszuprobieren und dabei auch noch unser Reiten zu verbessern. Eine hervorragende Methode einen geschmeidigen, lockeren, aufmerksamen und feinfühligen Sitz zu bekommen ist Yoga.

Für diese KursREIHE konnten wir Nadine Schienhammer gewinnen, selbst passionierte Reiterin und eben Yogalehrerin. Sie beschreibt diesen Kurs wie folgt:

„Dieser Kurs entspringt meiner Selbsterfahrung, mit gewissen kleinen Handicaps (unfallbedingt) über spezielle und regelmäßig praktizierte Yogaübungen einen besseren und lockeren Sitz, auf dem Pferd, zu entwickeln. Gleichzeitig wird die Empfindsamkeit und die Achtsamkeit, dem zu gymnastizierenden Pferd gegenüber erhöht. Umso mehr der Reiter die Erfahrung seiner eigenen Grenzen der Beweglichkeit spürt, umso feinfühliger wird er im Umgang mit dem Pferd. Allmählich werden die Hilfen immer leiser und das Pferd immer weicher. Denn oft ist es nicht ein „ich will nicht“ sondern ein „ich kann nicht“ was das verweigernde Pferd einem signalisiert. Lerne dich und deine Bewegungsmöglichkeiten besser kennen. Bringe Lockerheit in deine Wirbelsäule und in dein Becken. Baue Muskulatur auf und fühle dich gut! In diesem Kurs kannst du dich ohne Pferd einmal ganz auf dich und deinen Körper einlassen! Die Übungen orientieren sich an den einzelnen TeilenehmerInnen um „Probleme“ direkt zu bearbeiten.“

Beginn der Kursreihe ist Mittwoch, der 3. Mai um 18 bzw. 19 Uhr (wird mit allen Interessenten ausgemacht) im Gemeindehaus in Hagenhausen (neben der Kirche). Die Dauer beträgt 90 Minuten. Zuerst sind starten wir mal mit 5 Übungseinheiten – entweder wöchentlich bzw. im 14 Tage Rhythmus (auch das besprechen wir noch). Die Kosten richten sich nach der Teilnehmerzahl (60 – 65 Euro für 5×2 UE).

Der Kurs ist natürlich nicht nur für Reiter interessant – jeder der mehr über seinen Körper erfahren möchte und sich in diesem wohl fühlen möchte ist herzlich willkommen. Ein Kurs für die Familie also (Die Männer müssen diesmal nicht an der Bande stehen und fachmännisch kommentieren 😉 )

 

Wer mitmachen möchte, einfach bis 28. April bei Silvia Assmann anmelden oder eine E-Mail an webmasterin@rsg-klosterberg.de – wir freuen uns auf viele neue Erfahrungen!

Bericht Extreme Trail – Das große Klettern

Gleich zu Beginn des Aprils wurden 6 Vereinsmitglieder mit ihren Pferden vor eine große Herausforderung gestellt. Es ging auf den Extrem-Trail-Park auf Gut Hammerberg bei Auerbach.

Das sieht ganz einfach aus, oder?

Ausgerüstet mit Knotenhalfter, langem Führstrick, Handschuhen, festen Schuhwerk sowie gut „gepolsterten“ Pferden traf man sich bei den Stallungen des Guts. Mit Elan und guter Laune folgten die Paare den genialen Fachpersonal und Eigentümer des Parks auf die „Steckerl-Spielwiese“. Nach den Einführungsworten und kleinen Demonstrationen mit dem Profi-Pferd Merlin vom Park, wurde es bei den Teilnehmerinnen ruhig. Als dann jeder selbst an der Reihe war stellte sich heraus, dass die „Steckerl“ auf dem Boden gar nicht so einfach sind wie sie aussehen um sein Pferd drüber zu führen. Schnell verließ das Pferd die Station oder stolperte. Oh je, da kamen die Pferdeführer ganz schön ins schwitzen. Schließlich war dieser ja an dem gestolpere Schuld. Sobald man sich aber richtig konzentrierte und genau den Anweisungen von den Coaches folgte, klappte jede Übung ohne Probleme.
Ja es wurde viel falsch gemacht….sogar das Loben der 4-Beiner wurde vergessen.
Nachdem die Aufwärmphase auf der „Steckerl-Wiese“ gut gemacht wurde, ging es auf den eigentlichen Trail. Aufgeteilt wurden wir in 3 Gruppen mit je 2 Paaren. Die Hindernisse waren aber für alle 6 Paare gleich die gemacht werden sollten. Was für jedes Paar wichtig war, war das Führen ins Wasser bzw. das Pferd geht ohne ziehen und zerren durch den Dew Pond (Himmel-Teich).
Zu den Hindernissen zählten:  Triple-Step, Schwebebalken, die große Wippe, diverse Schluchten (Canyons),  der Baumstämme Fächer (Fan) , Texanischer Doppelschritt (Texas Two Step), hinabsteigen großer Steintreppen, Stein-Beet (Stone-Patch).

Aufmerksam wurden die Hindernisse beklettert.

Für das erste Mal auf dem Extreme Trail wurde nur ein halber Tag gebucht, so dass nach 3,5 Stunden der Besuch des Parks zu Ende ging. Mit sehr großer Begeisterung, was doch die Pferde alles machen, fuhren die Mitglieder wieder nach Hause. Ein weiterer Besuch wird geplant, denn es ist schon ein geniales Erlebnis dort in diesem Park sein zu können. Außerdem wollen wir ja den Park einmal durchreiten. Dies wird zwar noch etwas dauern, aber man weiß ja nie…..Ein großer Dank geht an unsere super Coaches Katja, Agnes und Alexander. Ihr seid einfach Spitze! Ihr habt es nicht nur mit den Pferden drauf, sondern könnt auch noch deren Besitzer mit Sachverstand auf den Boden der Tatsachen bringen und das mit Humor und der nötigen Ruhe.

Achtung! Für unsere Vereinsfahrt sind nur noch wenige Plätze frei, wer also noch mit will – schnell sein 😉

Bericht Springkurs mit Richter Petersen

Bei uns RSG´lern  jagt eine Veranstaltung die Nächste. Nach dem Dressurlehrgang fand eine Woche später, nämlich vom 25. – 26. Februar, der Springlehrgang statt. Als Trainer konnten wir Herrn Pieter Petersen gewinnen auf den große Herausforderungen warteten.

Am Samstag gab es 7 unterschiedlichste Gruppen, bestehend aus 2 bis max. 4 Reitern. Begonnen wurde mit den „Profis“ , die schon einige Turniere mit ihren Pferden in einer nicht gerade niedrigen Höhe bestritten haben. Diese wollten an Kombinationen und Distanzen arbeiten. Mit den geschulten Augen eines Richters sah Herr Petersen die Fehler die gemacht wurden und gab Anweisungen für ein fehlerfreies Springen an den Problemhindernissen.

Die Hindernisse wurden für jeden Stunde neu gestellt und in ihrer Höhe natürlich angepasst. So ging es also weiter mit Springanfängern die ihren Pferden etwas Abwechslung bieten und dabei nicht unbedingt etwas falsch machen wollten. Auch die Springgymnastik bereitete  den Beteiligten Spaß. In der letzten Stunde am Samstag gab es dann die „Baby“-Stunde. Alle 4 Pferde durften das erste Mal mit ihren Reitern die Hindernisse überwinden. Da ein richtiges Maß zu finden war gar nicht so einfach. Schließlich sollte kein Pferd überfordert werden, damit es nicht gleich beim ersten Hüpfen schlechte Erfahrungen macht.

Am Sonntag war dann das Parcour-Springen angesagt. In der ersten Hälfte jeder Stunde wurde noch einmal das vom Vortag erlernte wiederholt, damit dann in der zweiten Hälfte der Parcour ohne Fehler gesprungen werden konnte. Der für jeden angepasste Parcours wurde auf Wunsch dann auch noch von unserem Sportwart gefilmt. So können die Reiter nun noch einmal aus einer anderen Perspektive ihre Finale-Runde über die Hindernisse kritisch begutachten.

Grund zum Strahlen – jeder ist oben geblieben 😉

Dass Herr Petersen alles richtig gemacht hat, bestätigte seine Aussage bereits zu Beginn des Lehrgangs : „ Alle Reiter sollen mit einem Lächeln die Stunde beenden“.  Und genau so war es auch. Jeder Reiter kam lächelnd aus der Halle und gab sofort ein positives Feedback. Wir sind schon am organisieren, dass es in diesem Jahr noch einmal einen Springkurs geben wird. Eine Zusage von Herrn Petersen für einen zweiten Kurs in diesem Jahr, hat unser Sportwart auf jeden Fall von ihm schon bekommen.

Bericht Dressurkurs mit Franziska Stieglmaier

Ein Wochenende mit Aufsteigerin Franziska Stieglmaier

Ganz im Zeichen der Dressur stand es bei der RSG-Klosterberg vom 17.-19.Februar, denn sie konnten eine der erfolgreichsten Dressurreiterin der Region Franken, Franziska Stieglmaier begrüßen. Bereits 3 Tage nach Erscheinen der Einladung für den Dressurkurs, waren die Teilnahmeplätze von täglich 10 Reitern ausgebucht. Also ging es bei strahlendem Sonnenschein und einer lächelnden Trainerin am Freitag Vormittag los. Die Teilnehmerinnen waren sehr unterschiedlich was keine Schwierigkeit für Franziska war. Egal ob Jungpferd oder ausgebildetes S-Dressurpferd, schnell wurde das Problem erkannt und mit wichtigen Tipps behoben. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen stellte sich Franziska der Herausforderung der unterschiedlichen Reiterinnen mit ihren Pferden. Am Ende von jeder Stunde bat sie jede Teilnehmerin zu sich um mit ihr das Erlernte noch einmal kurz durchzusprechen. Fragen wurden beantwortet und eine „Hausaufgabe“ für das alleinige weitere Training zu Hause, gegeben. Mit lächelnden Reiterinnen und zufriedenen Pferden, so endete das Dressurwochenende auf der Reitanlage Schwab. Die RSG freute sich über so viel Lob der Teilnehmerinnen über so einen tollen Lehrgang. Vielen Dank an Franziska Stieglmaier und viel Erfolg bei den diesjährigen internationalen Turnierstarts. Wenn es in den straffen Terminkalender von Franziska passt, wird die RSG dieses Jahr bestimmt noch einmal einen Dressurkurs mit ihr anbieten.

Strahlende Teilnehmer des Dressurkurses mit unserem Stargast Franziska Stieglmaier

Trail-Schnupperkurs mit GHP-Elementen

Eine Veranstaltung jagt die nächste: Wie bereits auf der Jahreshauptversammlung angekündigt möchten wir einen Trail Kurs mit Steffi Civale, mit der wir schon lehrreiche andere Kurse u. A. Equikinetic verbringen durften, veranstalten. Jetzt steht alles fest: Am Sonntag, den 7. Mai werden wir unseren Freilaufplatz mal etwas „aufmotzen“. Auf dem abwechslungsreichen Trainingsplan stehen Flatterbänder, Tore, Stangen, Bälle, Fahnen, Luftballons und vieles mehr was unsere Vierbeiner auf den ersten Blick vielleicht nicht so ansprechend finden könnten.

Ui, was ist denn da drin? – Impression vom letzten GHP Training

In 3er Gruppen werdet Ihr und Eure Pferde langsam an die Hindernisse herangeführt. Teamarbeit und Vertrauen stehen dabei im absoluten Vordergrund. Auch wird Steffi verschiedene Elemente aus der Gelassenheitsprüfung mit einbauen – wer also dieses Jahr die Prüfung noch ablegen möchte, für den ist das die perfekte Chance.

Die Kurskosten betragen 60 Euro, wovon eine Anzahlung von 20 Euro gemacht werden muss. Leider können wir Euren Platz erst reservieren, wenn diese Anzahlung bei uns angekommen ist.

Anmeldungen gehen entweder an unseren Sportwart Silvia Assmann oder an unseren ersten Vorstand Nikola Hinney. Per Mail geht natürlich auch: webmasterin@rsg-klosterberg.de

Exklusiv für unsere Mitglieder: Extreme Trail Kurs

Kletterspaß. (c) https://www.gutshof-hammerberg.de/extreme-trail/

Für alle, die Spaß haben wollen, keine Herausforderung scheuen oder einfach Neugierig sind was es mit diesem Spielplatz/Klettergarten für Pferde auf sich hat – der sollte sich diesen Termin ganz dick im Kalender anstreichen und sich ganz schnell anmelden:
Wir haben die außergewöhnliche Chance einen extra Kurs auf dem Extreme Trail zu erhalten! Die Kurse sind regulär bis weit über 2017 ausgebucht. Nicht jedoch für uns: Am Montag, den 3. April 2017 besuchen wir diesen besonderen Erlebnisparcour für Ross und Reiter.

Weil die Teilnehmerzahl bei diesem Kurs sehr stark beschränkt ist, ist dieser Kurs unseren Vereinsmitgliedern vorbehalten.

Die Kursgebühr beträgt 60 Euro pro Teilnehmer mit Pferd.
Wer noch mehr wissen will der darf sich in unserer Ausschreibung schlau machen. Noch mehr Informationen gibt es zudem hier: https://www.gutshof-hammerberg.de/extreme-trail/

Wir freuen uns auf einen spannenden und herausfordernden Tag und möchten uns auch hier ganz herzlich beim Team des Extreme-Trail mit Alex bedanken, dass er für uns so eine „Extrawurst“ macht 🙂

Dressurkurs bei Franziska Stieglmaier

Im Februar steht ein absolutes Highlight für alle Dressurreiter auf dem Trainingsplan: Ein Trainingswochenende mit Franziska Stieglmaier. Vom 17. bis 19. Februar 2017 nimmt sich die junge Reiterin für jeden individuell Zeit und feilt mit uns und unseren Vierbeinern an größeren und kleineren Problemen.

Franziska ist eine der talentiertesten jungen Reiterinnen aus der Region. Sie konnte den dritten Platz in der S***  bei den German Masters in Stuttgart belegen und siegte in der Finalprüfung – dem Piaff Preis. Sie gewann den Iris Porsche Dressage Cup in Salzburg und belegte in der Grand-Prix Kür den 2. Platz. Aktuell ist sie in den B-Kader aufgenommen worden.

Mitreiten darf jeder – egal auf welchem Ausbildungsstand. Das Training darf ebenfalls angepasst werden. Wann und wie oft du reiten willst – gebe es einfach auf der Anmeldung an.
Auch nach dem Unterricht steht Franziska mit beratenden Worten zur Seite: Wie soll das Training weitergehen? Woran soll gearbeitet werden?

Der Preis beträgt 50 Euro je Unterrichtsstunde. Es wird in Einzelunterricht geritten. Bei (maximaler) Anzahl von zwei Reitern sollten beide den selben Ausbildungsstand haben.

Fremdreiter müssen zusätzlich eine Hallennutzungsgebühr von 10 Euro entrichten.

Die Anmeldung gibt es hier. Am besten direkt an Nikola Hinney oder Silvia Assmann. Gerne kann diese aber auch an webmasterin@rsg-klosterberg.de gesendet werden!

Wir freuen uns auf zahlreiche lehrreiche Stunden 🙂

ACHTUNG: Wir sind restlos ausgebucht. Auch die Warteliste ist schon etwas länger.